Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Der Dackel, eine vollendete deutsche Züchtung in drei Haararten: Lang-Kurz-oder Rauhhaar. Ihre Pflege ist einfach: Sie werden gebürstet oder gekämmt. Die Rauhhaardackel haben den Vorteil, daß sie bei etwas mehr Pflegeaufwand nicht haaren. Ein korrekt behaarter Rauhhaardackel, wie man für die Jagd oder Auststellung wünscht, soll von weitem aussiehen wie ein Kurzhaar, aber mit kleinem Bart, Augenbrauen und etwas dickeren Pfoten. Er hat festes, anliegendes Haar mit dichter Unterwolle. Bei machen Dackeln hält sich trotz Bürsten, besonders im Frühjahr und Herbst, noch überständiges Haar auf dem Rücken. Das neue Deckhaar ist dann am ganzen Körper schon nachgewachsen. Damit der Hund wieder eine rassige Linie bekommt, muß man alles lose Haar mit Daumen und Zeigefinger in Wuchsrichtung auszupfen. Viel häufiger sieht man jedoch Dackel mit längerem, rauhen Haar, das durch Bürsten und Kämmen höchstens schütterwird aber nicht ganz ausgeht, wenn es reif ist. Obwohl man das neue Deckhaar in frischer Farbe schon darunter sieht, werden wenige Hunde vom alten haar befreit. Viele Besitzer lieben ihren strubbeligen Dackel wie er ist, doch wieviel jugendlicher und sportlicher und- gepflegter könnte er aussehen, wenn das abgestorbene Haar, möglichst mit den Fingern, von Zeit zu Zeit ausgetrimmt würde. Das ist keine altmodische Finesse,sondern dient der Haut- und Haarpflege und damit dem Wohlbefinden. Der charakteristische Ausdruck des Rauhhaardackels bleibt natürlich erhalten. Auch an den Läufen zupft man zu lange Haare aus, und die Pfoten werden um den Ballen eim Jungtier von etwa vier bis sechs Monaten zu probieren, überständiges Oberhaar auszuzupfen. Wenn Unterwolle vorhanden ist, können die Bemühungen Erfolg haben. Vom Scheren ist abzuraten, denn dadurch würde das Haar noch weicher und mitunter lockig werden, auch verblassen.

 

Allgemeine Pflege:

Täglich bürsten mit einer festen Borstenbürste, 1 x wöchentlich kämmen mit einem groben Kammm (gibt es in jedem Fachhandel)

Täglich die Augen zum inneren Winkel hin trocken ausputzen, Ohren öfters nachsehen und wenn nötig, mit Watte auswischen, Krallen je nach Bedarf schneiden (für den Ungeübten bitte vom Tierarzt zeigen lassen!), nicht baden, sondern duschen mit einem milden Präparat